Kanton Zürich
Geographisches Informationssystem GIS-ZH
GeoLion: Geodatenkatalog / Geometadaten

Geodatenprodukt
Landschaftsentwicklungskonzept (LEK) - Geodatenpaket
Show image
Zuständig für Geometadaten
Amt für Raumentwicklung
Geoinformation / GIS-Koordination
Mathias Marti
Stampfenbachstrasse 12

8090 Zürich
Tel: +41 43 259 30 22
Tel direkt: +41 43 259 27 23
E-Mail: mathias.marti@bd.zh.ch
www: http://www.are.zh.ch
Nr.
P13
Bezeichnung
Landschaftsentwicklungskonzept (LEK) - Geodatenpaket
Beschreibung
Mit der Förderung von Landschaftsentwicklungskonzepten (LEK) kann die nachhaltige Entwicklung der Landschaft gefördert werden. Die aktive Gestaltung der Zürcher Landschaft sowie das Formulieren innovativer Ideen und Visionen stehen dabei im Vordergrund. Diese Aufgabe kann nur gemeinsam und partnerschaftlich angegangen werden.

Der Kanton Zürich fördert die Erarbeitung von Landschaftsentwicklungskonzepten (LEK) auf vielfältige Weise:
• Anreize schaffen durch finanzielle Projektbeiträge (1/3 der Projektkosten, maximal 25‘000 Franken pro Gemeinde).
• Unterstützen von Projektträgern und BearbeiterInnen durch Beratung und die Abgabe von vielfältigen massgeschneiderten Planungsgrundlagen.
• Kostenloses Abgeben umfangreicher digitalen Geoinformationen zur Unterstützung einer umfassenden Projekterarbeitung und der Erleichterung von Umsetzung und Erfolgskontrolle

Landschaftsenwicklungskonzepte (LEK) - Fachstelle Naturschutz
Naturschutzdaten - Fachstelle Naturschutz

Bezug ÖQV-Vernetzungsprojekt - Geodatenpaket GIS-ZH

Geometadaten letzte Änderung
05.02.2016
Show image
Das Inventar der Schwingrasen der Schweiz enthält die im Felde aufgefundenen Vorkommen von primären Schwingrasen mit Übergangs- und Hochmoorcharakter (83 Objekte), die eine bestimmte Mindestgrösse erreichen.
Show image
Inventar der Moorlandschaften von besonderer Schönheit und von nationaler Bedeutung (BLN) des Bundesamts für Umwelt (BAFU).
Show image
Inventar der Wasser- und Zugvogelreservate von internationaler und nationaler Bedeutung des Bundesamts für Umwelt (BAFU). Sie dienen dem Schutz und der Erhaltung der Zugvögel und der ganzjährig in der Schweiz lebenden Wasservögel.
Show image
Das Inventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) des Bundesamts für Umwelt (BAFU) enthält Gebiete, die in Gestalt oder Inhalt als einzigartig für die Schweiz als besonders typisch erachtet werden.
Show image
Inventar der Flachmoore von nationaler Bedeutung des Bundesamts für Umwelt (BAFU).
Show image
Inventar der Hoch- und Übergangsmoore von nationaler Bedeutung des Bundesamts für Umwlet (BAFU).
Show image
Inventar der Amphibienlaichgebiete von nationaler Bedeutung des Bundesamts für Umwelt (BAFU).
Show image
Inventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung des Bundesamts für Umwelt (BAFU).
Show image
Vegetationskundliche Kartierung der Wälder im Kanton Zürich (Waldvegetationskarte).
Show image
Diese Ebene enthält die Zonenpläne (Ende 2016) sowie den Überbauungs- und Erschliessungsstand der Bauzonen (Ende 2016) aller Gemeinden des Kantons Zürich. Die Daten werden jährlich auf Ende Jahr aktualisiert.
Show image
Der Richtplan ist für Behörden verbindlich und besteht aus der Karte (Blatt Nord und Blatt Süd / 1:50'000) und dem Text.
Show image
Schutzzonen zu den überkommunalen Schutzverodnungen über die überkommunal bedeutenden Natur- und Landschaftsschutzgebiete auf der Grundlage des Kant. Planungs- und Baugesetzes (PBG).
Show image
Schutzgebietsperimeter des Wirkungsbereichs der überkommunalen Schutzverodnungen, die vor Inkrafttreten des PBG (1980) erlassen wurden, heute aber, wo noch nicht durch neurechtliche Erlasse abgelöst, noch immer rechtskräftig sind.
Gesamtauszug der Fauna-Funddaten im Kanton Zürich des CSCF (resp. Karch)
Show image
Inventar der Natur- und Landschaftsschutzgebiete von überkommunaler Bedeutung im Kanton Zürich, erlassen mit RRB 1980.
Show image
Lebensraumspezifisch modellierte Potenzialkarten als integrierte Planungsgrundlage für Vernetzungprojekte und Landschaftsentwicklungskonzepte.
Show image
Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (ISOS) des Bundesamts für Kultur (BAK).
Show image
Fledermausinventar des Bundesamts für Umwelt im Perimeter des Kantons Zürich.
Show image
In den Jahren 1976 und 1977 wurden die Feuchtgebiete des Kantons pflanzensoziologisch auf der Basis des Übersichtplans 1:5‘000 kartiert. Die dabei erfassten Artendaten sind den einzelnen Flächen angehängt.
Show image
Gebiete in Objekten von überkommunaler Bedeutung oder Kant. Fördergebieten für den ökologischen Ausgleich in denen der Kanton Zürich Zusatzbeiträge leistet.
Show image
Der Datensatz umfasst sämtliche öffentlichen fliessenden und stehenden Oberflächengewässer (offen und eingedolt).
Show image
102 Strassennetz - Open Data
Das Strassennetz umfasst alle National- und Staatsstrassen sowie die für das Verkehrsmodell wesentlichen Gemeindestrassen des Kantons Zürich.
Show image
Unter der Ökomorphologie versteht man die strukturelle Ausprägung eines Gewässers und dessen Uferbereiches.
Show image
167 Gewässerschutzbereiche - Open Data
Gewässerschutzbereiche Au, Ao, Zu Zo und üB gemäss Anhang 4 der eidgenössischen Gewässerschutzverordnung
Show image
95 Gemeindegrenzen - Open Data
Gemeindegrenzen für den Massstab 1:5000.
Show image
Haltestellen des öffentlichen Verkehrs. Erstellt im Auftrag des ZVV, auf Basis der Haltestellendaten der VBZ.
Show image
103 Raster-Übersichtsplan - Open Data
Raster-Übersichtsplan des Kantons Zürich.
Show image
Diese Ebene beinhaltet das Inventar der Waldstandorte von naturkundlicher Bedeutung, kurz WNB genannt.
Show image
Die archäologischen Zonenpläne stellen einen Verdachtsflächen-Kataster dar.
Show image
Qualitative Beschaffenheit der landwirtschaftlich genutzten Flächen. Natürliche bodenkundliche Verhältnisse, Beurteilung bzgl. landw. Nutzungseignung und Risiko für Nährstoffverluste sowie zugehörige Bodenprofil-Datenbank. Erhebungen 1989-96.
Show image
Pixelkarte 1:25'000 swisstopo.
Show image
Der regionale Richtplan enthält im Grundsatz die gleichen Bestandteile wie der kantonale Richtplan; er kann jedoch die räumlichen und sachlichen Ziele enger umschreiben oder bei Bedarf weitergehende Angaben enthalten (vgl. 173 / Kantonaler Richtplan).
Show image
swissTLM3D swisstopo -Topographisches Landschaftsmodell
Show image
Statistik der Bevölkerung und der Haushalte (STATPOP) 2014 des Bundesamts für Statistik (BFS) im Hektarraster.