Kanton Zürich
Geographisches Informationssystem GIS-ZH
GeoLion: Geodatenkatalog / Geometadaten

Geodatensatz
Trockenwiesen und -weiden 2010
Show image
Verantwortlich für Geodaten
Amt für Landschaft und Natur
Fachstelle Naturschutz
Andreas Lienhard
Stampfenbachstrasse 12
8090 Zürich

Tel: +41 43 259 30 32
Tel direkt: +41 43 259 49 84
E-Mail: andreas.lienhard@bd.zh.ch
www: http://www.naturschutz.zh.ch
Zuständig für Geometadaten
Amt für Landschaft und Natur
Fachstelle Naturschutz
Andreas Lienhard
Stampfenbachstrasse 12
8090 Zürich

Tel: +41 43 259 30 32
Tel direkt: +41 43 259 49 84
E-Mail: andreas.lienhard@bd.zh.ch
www: http://www.naturschutz.zh.ch
GIS-ZH Nr.
352
Bezeichnung
Trockenwiesen und -weiden 2010
Kurzbeschreibung
Kantonales Inventar der Trockenwiesen und -weiden mit erweiterten Kartierungen 2006 zum Bundesinventar der Trockenwiesen und weiden 2010
Beschreibung
Das kantonale Inventar der Trockenwiesen und -weiden wurde mit der Kartierung des Nationalen Inventars der Trockenwiesen und - Weiden (TWW) erarbeitet. Es umfasst alle als national Bedeutend taxierte Objekte die auch im Bundesinventar enthalten sind. Zusätzlich sind Objekte enthalten, die die Kriterien für eine nationale Bedeutung nicht erreicht haben. Dazu gehören wertvolle Trockenwiesen/-weiden, die kleiner sind, als von den Bundeskriterien verlangt, oder die im erweiterten Vegetationsschlüssel als artenreiche Fettwiese (mit Potenzial für Trockenwiesen) kartiert wurden.

Der Hauptteil der Felderhebungen wurde in der Vegetationsperiode von 2006 erhoben, die Festlegung als Inventars auf Bundesebene erfolgte im Jahr 2010. Eine formelle Festlegung der zusätzlichen Objekte mit einem kantonalen Beschluss ist nicht erfolgt, alle Objektflächen sind jedoch in den aktuellen Abgrenzungen der Naturschutzobjekten von überkommunaler Bedeutung (GDS:320) berücksichtigt worden.
Geokategorien / Themen
Wald, Flora, Fauna; Natur- und Landschaftsschutz; Umweltschutz, Lärm;
Schlüsselwörter
Trockenwiese, Trockenweide, TWW
Geodaten aktueller Stand
31.12.2006
Nachführungstyp
nicht geplant
Bearbeitungsstatus
komplett
Geometadaten letzte Änderung
19.10.2017
Geographisches Gebiet / Ausdehnung
Kanton Zürich
Referenzsystem
CH1903+_LV95
Erfassungsmassstab
1:5000
Lagegenauigkeit
1.0 [m]
Darstellungstyp
Vektor
Datenformat
ESRI ArcSDE-Layer
Geobasisdaten - ID
189 Gbdii
Rechtliche Grundlagen
Gesetzestyp
Referenznummer
Titel
Erlassdatum
nationales Gesetz
SR 451 Art. 18b
01.07.1966
nationales Gesetz
SR 451 Art. 18a
01.07.1966
kantonales Gesetz
LS 700.1 §§ 203, 211 Abs. 1
07.09.1975
Geobasisdaten - Klasse
II Bundesrecht / Kantonszuständigkeit
Anhang KGeoIV
Anhang 1
Zugangsberechtigungsstufe
A
Freie Nutzung und Weitergabe
Ja
Download-Dienst
Ja
OGD-Geoshop
Nein

Geodatenbezug
mit Bestellformular / Nutzungsvertrag: Geodatenshop GIS-ZH
352 Trockenwiesen und -weiden 2010 mit:
- 352.1 Inventarflächen kantonale Trockenwiesen und -weiden 2010
- 352.4 Vegetaionskartierung kantonale Trockenwiesen und -weiden 2006
Anwendungseinschränkung
Arbeiten, die auf diesen Daten beruhen, müssen mit folgendem Vermerk auf die Quelle verweisen:
© Kantonales Inventar der Trockewiesen und -weiden 2006 , Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich
Die Daten sind über die Hompage der Fachstelle Naturschutz als Fachinventardatenbank downloadbar: http://www.aln.zh.ch/internet/baudirektion/aln/de/naturschutz/naturschutzdaten/geodaten.html
Datenerfassung
Die Datenerfassung erfolgte nach den Grundsätzen und Anforderungen des TWW-Bundesinventars und durch die gleichen Bearbeitenden im Rahmen eines Kantonalen Zusatzauftrages zur Kartierung der Zusätzlichen nur kantonal bede3utenden Objekte.
GIS-ZH Nr.
352.1
Beschreibung
Inventarflächen (Kartierobjekte) der kantonalen inkl. nationalen Trockewiesen und -weiden
Geometrietyp
Fläche
Pfad\Filename
GISZHPUB.FNS_INVENTARE\GISZHPUB.TWWINV_ZH_2010_F
Sichtbarkeit
Internet mit Datendownload
Name
Typ
Einheit
Beschreibung
AREA
Double
BE_NR
Double
CANTON
String
COLLAB
Double
COORD_X
Double
COORD_Y
Double
INDEX_
String
OBJECTID
Long Integer
REF_S
String
SHAPE
Shape
TOBJ
Double
TYPE_S
String
GIS-ZH Nr.
352.4
Beschreibung
Diese Ebene umfasst alle inventarisierten Flächen des TWW Inventars 2010 (sowohl die national Bedeutenden als auch überkommunalen Erweiterungen) mit sämtlichen im Feld erhobenen Vegetationsinformationen nach der Kartiermethode des Bundes.
Geometrietyp
Fläche
Pfad\Filename
GISZHPUB.FNS_INVENTARE\GISZHPUB.TWWINVVEG_ZH_2006_F
Sichtbarkeit
Internet mit Datendownload
Name
Typ
Einheit
Beschreibung
APP_REM
String
Bemerkungen
BE_NR
Double
Laufnummer der TWW-Bewertungseinheit (Nummerierung BAFU,
wird erst nach GIS-Bearbeitung vergeben)
BE_NUMMER
Double
Laufnummer der TWW-Bewertungseinheit (Nummerierung BAFU,
wird erst nach GIS-Bearbeitung vergeben)
BIOREGION
String
Biogeographische Regionen der Schweiz nach Gonseth, Y., Wohlgemuth, T.,
Sansonnens, B., Buttler, A. , 2001: Die biogeographischen Regionen der Schweiz.
Umwelt Materialien Nr. 137, BUWAL Bern:
BGR: Östliche Zentralalpen
BJU: Jura
BMI: Mittelland
BNA: Alpennordflanke
BTI: Alpensüdflanke
BVS: Westliche Zentralalpen.
BORDURES
Unknown
Grenzlinien
CANTON
String
Kanton
CANT_AGR
String
Vergleich zwischen Bundesobjekt und Kantonsobjekt: der TWW-Perimeter ist grösser als der kantonale Perimeter
CANT_CHA
String
Vergleich zwischen Bundesobjekt und Kantonsobjekt: der TWW-Perimeter verläuft anders als der kantonale Perimeter
CANT_DIM
String
Vergleich zwischen Bundesobjekt und Kantonsobjekt: der TWW-Perimeter ist kleiner als der kantonale Perimeter
CANT_NO
String
Objektnummer aus dem bestehenden kantonalen Inventar (bei
Kantonen mit selektionierten Objekten)
CANT_REJ
String
Vergleich zwischen Bundesobjekt und Kantonsobjekt: das kant.
Objekt erfüllt die Bedingungen zur Aufnahme in die nationale
Übersicht nicht. Eintrag des entsprechenden Abstreichcodes
(Grund der Ablehnung gemaess Codeblatt M6) in das Feld
CANT_REM
String
Bemerkung der Kartierperson zum Kantonalen Objekt bzw. zum
neuen Perimeterverlauf
CANT_REP
String
Vergleich zwischen Bundesobjekt und Kantonsobjekt: der TWW-Perimeter ist identisch mit dem kantonalen Perimeter
CL_ALT_REGION
String
Höhe Region
COLLAB
Double
Persönliche Nummer der Kartierperson, die das Teilobjekt im Feld aufgenommen hat
CONN
String
Angabe zur aktuellen Qualität der Lebensraumvernetzung
CONN_REM
String
Bemerkung der Kartierperson zur Lebensraumvernetzung
CONN_TYP
String
Bemerkung der Kartierperson zur Lebensraumvernetzung
COORD_X
Double
Landeskoordinate
COORD_Y
Double
Landeskoordinate
DATE_REL
Date
Datum der Feldaufnahme
EMB_ESP
String
Angabe eines Codes für die die Verbuschung verursachende
Hauptart (vgl. Codeblatt M6) im Falle der Verbuschungsgrade B
oder C
EMB_RAPP
String
Verbuschung
EMB_REM
String
Bemerkung der Kartierperson zur Vegetation (z.B. Angabe weiterer Vegetationstypen)
EXPOS
String
Exposition
FLAECHE_IN_HA
Double
Fläche der Bewertungseinheit in Hektaren.
GEMEINDE
String
Gemeindename
GEMEINDENUMMER
Double
BFS-Gemeindenummer
GESAMTWERT
Double
Gewichteter Wert aus den 6 Teilwerten Vegetation, Aggregat, Strukturelemente, Potenzial, Diversität, und Vernetzung plus die Bonuswerte Bioregion und Höhenlage; der Gesamtwert ist die Grundlage der Bewertung in der Anhörung.
HOEHE
Double
Mittelwert der bei der Kartierung für die Teilobjekte erhobenen Höhenkoten.
INCLUSIONS
Unknown
Einschlüsse
INCL_REC
Short Integer
Deckungsprozente der vorhandenen Einschlüsse
INCL_REM
String
Bemerkung der Kartierperson zu den Einschlüssen und Grenzelementen
INDEX1
String
eineindeutige Identfikationsnummer des Teilobjektes
(ID = CANTON & (COLLAB*10'000+TOBJ))
KLASSE_NACH_OBJEKTBILDUNG
String
Einteilung der Bewertungseinheiten in 4 Klassen nach der Objektbildung (siehe unter
Objektnummer); das Objekt wird der Klasse seiner bestklassierten Bewertungseinheit
zugeordnet.
KLASSE_VOR_OBJEKTBILDUNG
String
Einteilung der Bewertungseinheiten in 4 Klassen vor der Objektbildung (siehe unter
Objektnummer):
S: Singularitätsantrag;
KK: Bewertungseinheit erfüllt Minimalfläche Bund nicht;
NN: BE-Wert < 0.5; Bewertungseinheit in Klasse NN;
A1: BE-Wert = 0.5; Bewertungseinheit in Klasse A1.
LAGE_REM
String
Bemerkung der Kartierperson zur Lage und Abgrenzung des
Teilobjekts
LOKALITAET
String
Flurnamen: Angabe durch M&H nach Verschnitt mit digitalen Daten (Angaben aus LK25 bzw. Kant. Übersichtsplänen)
METHODE
String
Angabe der Kartiermethode: DIF oder INT
NOM_VEG_1
String
Name Hauptvegetation
NOM_VEG_2
String
Name 2. Begleitvegetation
NOM_VEG_3
String
Name 3. Begleitvegetation
NOM_VEG_4
String
Name 4. Begleitvegetation
NOM_VEG_5
String
Name 5. Begleitvegetation
NOM_VEG_6
String
Name 6. Begleitvegetation
NUTZUNG
String
A: andere Nutzung
B: ungenutzt, Brache
E: Weide
I: Wiese, Schnittnutzung ausserhalb Sömmerungsgebiet
W: Wildheu, Schnittnutzung im Sömmerungsgebiet
–: keine Nutzungsangabe.
OBJECTID
Long Integer
PDFLINK
String
Objektblatt Bundesinventar TWW
PHOT1
String
TWW-Archivnummer des verwendeten Luftbilds
PHOT2
String
TWW-Archivnummer des 2. verwendeten Luftbilds
PHOT3
String
TWW-Archivnummer des 3. verwendeten Luftbilds
PHOT4
String
TWW-Archivnummer des 4. verwendeten Luftbilds
PRODUKTIONSKATASTER
Double
Zonen des landwirtschaftlichen Produktionskatasters nach Verordnung über den
landwirtschaftlichen Produktionskataster und die Ausscheidung von Zonen; SR 912.1,
Quelle: BFS GEOSTAT 25.1.99:
11 Talgebiet, Ackerbauzone
21 Talgebiet, erweiterte Übergangszone
22 Talgebiet, Übergangszone
41 Talgebiet, Hügelzone
51 Berggebiet, Bergzone I
52 Berggebiet, Bergzone II
53 Berggebiet, Bergzone III
54 Berggebiet, Bergzone IV
61 Sömmerungsgebiet.
SCHLUESSELOBJENT
String
Bewertungseinheit, welche die Minimalfläche Bund erfüllt;
nur Schlüsselobjekte wurden in die Objektbildung einbezogen.
SHAPE
Shape
SINGULARITAETSANTRAG
String
Für dieses Objekt wurde ein Singularitätsantrag gestellt: Y oder N.
SINGULARITAETSENTSCHEID
String
Zum Singularitätsantrag wurde ein Entscheid gefällt: Y oder N.
STATUS
String
A1: Objekt in Anhang 1, Objekte von nationaler Bedeutung
A2: Objekt in Anhang 2, nicht definitiv bereinigte Objekte
NN: Objekt von nicht nationaler Bedeutung
KK: erfüllt die Schwellenkriterien nicht
TOBJ
Double
Von der Kartierperson im Feld vergebene Laufnummer
TW_AGGREGAT
Double
Teilwert Indikator für TWW-Flächenanteil der Bewertungseinheit inkl. deren näheren Umgebung (4/24).
TW_BONUS_BIOREGION
Double
Teilwert Indikator für Bonus für Flächen aus unterrepräsentierten biogeographischen Regionen.
TW_BONUS_HOEHENLAGE
Double
Teilwert Indikator für Bonus für Flächen aus unterrepräsentierten Höhenlagen.
TW_DIVERSITAET
Double
Teilwert Indikator für Diversität an unterschiedlichen TWW-Vegetationstypen (2/24).
TW_FLORISTISCHES_POTENZIAL
Double
Teilwert Indikator für Potenzial für TWW-typische Pflanzenarten in der Region (3/24).
TW_STRUKTURELEMENTE
Double
Teilwert Indikator für TWW-spezifische Tierarten geeignete Strukturelemente (4/24).
TW_VEGETATION
Double
Teilwert Indikator für Wert der TWW-Vegetationstypen, gewichtet mit ihrem Flächenanteil (9/24).
TW_VERNETZUNG
Double
Teilwert Indikator für Vielfalt an naturnahen Lebensraumelementen in der näheren Umgebung (2/24).
UT_COMPL
String
ergänzende Angabe zur Hauptnutzung (vgl. Codeblatt M6)
UT_ENT
String
Spezieller Umsetzungshinweis, fakultativ
UT_PRINC
String
Angabe der Hauptnutzung
UT_PRIN_NOM
String
Name Hauptnutzung
UT_PSUR
String
Angabefeld im Falle einer unsicheren Nutzungsansprache
UT_PUF
String
Pufferzone notwendig
UT_REM
String
Bemerkung Nutzung
UT_SEC_NOM
String
Name Nutzungsergänzung zur Hauptnutzung
VEGT_DIF
Short Integer
Totalsumme der Deckungsprozente der DIF-Vegetation
VEGT_INT
Short Integer
Totalsumme der Deckungsprozente der INT-Vegetation
VEG_1
String
Hauptvegetation
VEG_1PC
Short Integer
Deckungsprozente des dominanten Vegetationstyps (DIF) bzw. des 1. Vegetationstyps (INT)
VEG_2
String
2. Begleitvegetation
VEG_2PC
Short Integer
Deckungsprozente des dominanten Vegetationstyps (DIF) bzw. des 2. Vegetationstyps (INT)
VEG_3
String
3. Begleitvegetation
VEG_3PC
Short Integer
Deckungsprozente des dominanten Vegetationstyps (DIF) bzw. des 3. Vegetationstyps (INT)
VEG_4
String
4. Begleitvegetation
VEG_4PC
Short Integer
Deckungsprozente des 4. Vegetationstyps (INT und Kartiererleichterung DIF im VS)
VEG_5
String
5. Begleitvegetation
VEG_5PC
Short Integer
Deckungsprozente des 5. Vegetationstyps (INT und Kartiererleichterung DIF im VS)
VEG_6
String
6. Begleitvegetation
VEG_6PC
Short Integer
Deckungsprozente des 6. Vegetationstyps (INT und Kartiererleichterung DIF im VS)
VEG_HOMO
Short Integer
Einschätzung der Homogenität der Testfläche
VEG_REM
String
Bemerkung der Kartierperson zur Vegetation (z.B. Angabe weiterer Vegetationstypen)
VEG_REPR
Short Integer
Einschätzung der Repräsentativität der Testfläche im Bezug auf die Teilobjektfläche
VEG_TOTA
Short Integer
Einschätzung der Vollständigkeit der Fundliste Gefässpflanzen