Kanton Zürich
Geographisches Informationssystem GIS-ZH
GeoLion: Geodatenkatalog / Geometadaten

Geodatensatz
Leitungszustand der Staatsstrassenentwässerung
Show image
Verantwortlich für Geodaten
Tiefbauamt
Stab / Informationsmanagement
Lukas Zurbuchen
Walcheplatz 2
8090 Zürich

Tel: +41 43 259 30 93
Tel direkt: +41 43 259 56 38
E-Mail: lukas.zurbuchen@bd.zh.ch
www: http://www.tiefbauamt.zh.ch
Zuständig für Geometadaten
Amt für Raumentwicklung
Geoinformation / GIS-Koordination
Jodoc Hoessly
Stampfenbachstrasse 12
8090 Zürich

Tel: +41 43 259 30 22
Tel direkt: +41 43 259 54 23
E-Mail: jodocus.hoessly@bd.zh.ch
www: http://www.are.zh.ch
GIS-ZH Nr.
230
Bezeichnung
Leitungszustand der Staatsstrassenentwässerung
Kurzbeschreibung
Diese Ebene enthält Daten der Zustandsauswertung der Entwässerungsleitungen der Staatsstrassen im Kanton Zürich ohne die Städte Zürich und Winterthur.
Beschreibung
Die heutigen Grundlagen für den Unterhalt der Entwässerung der Staatsstrassen genügen den Anforderungen an einen zeitgemässen, effizienten Unterhalt nicht mehr. Um die enorme Datenmenge sinnvoll zu verwalten, ist geplant resp. grösstenteils bereits ausgeführt ein umfassendes Kanalinformations-System aufzubauen und die bereits vorhandenen Unterlagen zu integrieren.

In der Unterhaltsregion I bis III wurden die Zustandsaufnahmen in den vergangen Jahren (2001 - 2003) erfasst, ausgewertet und dokumentiert. Es entstand dabei ein umfangreicher Fachdatensatz, der mit den Programmen DATAVER®2000 und DATA-PRO©2000 verwaltet und für eine optimierte Unterhaltsplanung eingesetzt wird. Der Datenpool wird in dieser Ebene visualisiert. Der so genannte Schadenkatasterplan zeigt auf wo und wie häufig Punkt- und Streckenschäden im Netz auftreten. Weiter wird im Schadenkatasterplan der Rohrzustand (Hintergrundfarbe der Haltung) dargestellt.

Der so genannte Schadenkatasterplan visualisiert die Punkt- und Einzelschäden sowie der Rohrzustand der untersuchten Entwässerungsleitungen.
Geokategorien / Themen
Verkehr;
Schlüsselwörter
Entwässerung, Unterhalt, Kanalinformation
Nachführungstyp
laufend
Bearbeitungsstatus
komplett
Geometadaten letzte Änderung
20.09.2017
Geographisches Gebiet / Ausdehnung
Kanton Zürich
Referenzsystem
CH1903+_LV95
Erfassungsmassstab
1:5000
Lagegenauigkeit
1.0 [m]
Darstellungstyp
Vektor
Datenformat
ESRI ArcSDE-Layer
Geobasisdaten - ID
Rechtliche Grundlagen
Gesetzestyp
Referenznummer
Titel
Erlassdatum
kantonales Gesetz
LS 722.1 § 3 lit. e, § 12 Abs. 1
27.09.1981
kantonales Gesetz
LS 704.14 § 2 Abs. 1 lit. d
27.06.2012
Geobasisdaten - Klasse
IV Kantonsrecht / -zuständigkeit
Anhang KGeoIV
Anhang 2
Zugangsberechtigungsstufe
B
Download-Dienst
Opt.
OGD-Geoshop
Nein

Geodatenbezug
mit Bestellformular / Nutzungsvertrag: Geodatenshop GIS-ZH
230 Leitungszustand der Staatsstrassenentwässerung mit:
- 230.1 Schäden
- 230.2 Rohrzustand
Datenerfassung
Die Sachdaten wurden im ersten Schritt mittels Kanalfernsehkameras aufgenommen und anschliessend in Zusammenarbeit zwischen dem Kanalinfo- Team und der Firma SBU Büro für sanierungstechnische Planung und Beratung AG ausgewertet.
Datengrundlage
Die Datengrundlagen für den Schadenkatasterplan bilden die neu erstellten Leitungskataster und die Zustandserfassungen / -auswertungen.

Die Leitungskataster wurden durch die Firmen SWR AG, Schlieren (UR I) und Grunder AG, Rüegsauschachen BE (UR II und UR III) erstellt.
Bemerkungen
Die Nachführung der Daten erfolgt aufgrund genehmigter Pflichtenheftern der Baudirektion Kanton Zürich.

Erhebungszeitraum der Sachdaten:

Unterhaltsregion I 2001 abgeschlossen
Unterhaltsregion II 2002 abgeschlossen
Unterhaltsregion III 2003 abgeschlossen
Unterhaltsregion IV 2005 abgeschlossen
GIS-ZH Nr.
230.1
Geometrietyp
Punkt
Pfad\Filename
TBA_SI.SSE_SCHADEN_P
Sichtbarkeit
Internet mit Datendownload
Name
Typ
Einheit
Beschreibung
HALTNR_GIS
String
Haltungs-Nr.
OBJECTID
Long Integer
Die Objekt-ID ist eine interne Verwaltungsnummer.
SCHADENPOS
Double
Die Schadenposition ist die Distanz in Meter (in Fliessrichtung gemessen) zwischen Rohranfang (Oberer Schacht) und dem jeweiligen Schadenpunkt.
SCHADENTXT
String
Die Beschreibung des Schadens erfolgt gemäss den Vorgaben der Firma SBU AG, Zürich / Rorschach. Folgende Einzel- und Streckenschäden werden verwaltet:Anschluss in OrdnungAnschluss blind, ausser BetriebAnschluss mangelhaft eingeführt, nicht verputztAnschluss leicht verkalktAnschluss vorstehendAnschluss zurückversetztAnschluss ausgebrochen, ScherbenbildungAnschluss undicht, stark verkalktAnschluss instandgesetztleichte Verkalkungen, Ablagerungenleichte Inkrustationen, Sinterungenleichter Wurzeleinwuchsstarke Verkalkung, Ablagerungenstarke InkrustationenLeitungsquerungFremdkörperstarker WurzeleinwuchsVerstopfung, kein WeiterkommenMuffe leicht offen, verkalktMuffe leicht versetzt, offenDichtungsring vorstehend, beschädigt, fehlendMuffe ausgebrochenMuffe stark verkalkt, vernässtMuffe stark versetzt, offenMuffe mit kont. mittelstarkem WassereintrittMuffe mit vermutetem, erkennbarem WasseraustrittMuffe mit starke Ex- oder InfiltrationLeichte DruckstelleDeformation < 10%Starke DruckstelleDeformation > 10%Axiale FaltenbildungRadiale FaltenbildungAxialriss vereinzelt, schwach ausgebildet, AnfangAxialriss häufig, schwach ausgebildet, AnfangLochAxialriss vereinzelt, stark ausgebildet, AnfangAxialriss häufig, stark ausgebildet, AnfangScherbenbildungRohrleitungsbruch, ScherbenausbruchEnde Pos. 61 - 65Radialriss einzeln sichtbarRisse im MuffenbereichRadialriss stark breitSohlenabrieb mechanisch oder chemisch, leicht, AnfangSohlenabrieb mechanisch oder chemisch, mittel, AnfangSohlenabrieb mechanisch oder chemisch, örtlich, leichtSohlenabrieb mechanisch oder chemisch, örtlich, mittelSohlenabrieb mechanisch oder chemisch, stark AnfangRohrsohle fehlendSohlenabrieb mechanisch oder chemisch, örtlich, starkEnde Pos. 81, 82 oder 91Ausblühungen am BetonAbplatzungen am BetonRostfahnen, RostsprengungenAnfang leichte Senkung, WasserstauEnde leichte Senkung, WasserstauAnfang starke Senkung, WasserstauEnde starke Senkung, WasserstauRohr angegriffen, ausgewaschen, leicht, AnfangRohr angegriffen, ausgewaschen, leicht, EndeRohr angegriffen, ausgewaschen, mittel, AnfangRohr angegriffen, ausgewaschen, mittel, EndeRohr angegriffen, ausgewaschen, stark, AnfangRohr angegriffen, ausgewaschen, stark, EndeGefällswechselRichtungsänderungRohrmaterialänderungKaliberwechselBeginn der VideoaufzeichnungWeiterfahrt nicht möglich
SCHADENTYP
String
Die Zustandsauswertung unterscheidet zwischen örtlichen Einzelschäden, Streckenschäden und dem allgemeinen Rohrzustand. Für Einzelschäden werden gemäss VSA fünf Prioritätsstufen unterschieden:Stufe 0 (SBU Stufe I):Die Massnahmen sind sehr dringend und kurzfristig auszuführen. Im Sinne von Sofortmassnahmen sind eventuell durch provisorische lokale Reparaturen weitere Schäden zu verhindernStufe 1 (SBU Stufe II):Die Massnahmen sind dringend und innert 1-2 Jahren auszuführen. Sofortmass­nahmen wie bei Stufe 0 sind zu prüfen./p> Stufe 2 (SBU Stufe III):Die Massnahmen sind mittelfristig erforderlich und innert 3-5 Jahren auszuführen.Stufe 3 (SBU Stufe IV):Die Massnahmen können langfristig geplant werden.Stufe 4 (SBU Stufe V):Es wurden keine Mängel festgestellt.
GIS-ZH Nr.
230.2
Geometrietyp
Linie
Pfad\Filename
TBA_SI.SSE_LEITUNGSZUSTAND_L
Sichtbarkeit
Internet mit Datendownload
Name
Typ
Einheit
Beschreibung
RELINER_ART
String
Wertebereich:ganze_Haltung (Reliner für ganze Haltung vorhanden)partiell (Reliner für einen Teil der Haltung vorhanden)NULL (kein Reliner vorhanden)
JAHR
Date
Datentransferdatum
HALTNR_GIS
String
Sämtliche Leitungsbezeichnungen entlang der Staatsstrassen müssen unabhängig vom Eigentümer über den gesamten Kanton eindeutig sein. Die Leitungsbezeichnung wird zusammengesetzt aus der Bezeichnung des Anfangs- und Endschachtes mit einem Bindestrich als Trennzeichen. Es muss die vollständige Bezeichnung inkl. der BFS-Nummer verwendet werden (z.B. 72_221-72_222). Werden zwei oder mehr Schächte durch Parallelleitungen verbunden, so müssen diese zusätzlich mit einem ".1" resp. ".2" usw. ergänzt werden (z.B. 72_500-72_222, 72_500-72_222.1, 72_500-72_222.2).
KOSTENPRIO
String
Aufgrund des Schadenbildes und des Rohrzustandes wird jede Haltung grundsätzlich in eine Kosten-Priorität eingestuft. Folgende Kosten-Prioritäten werden unterschiedenSofort:Die Massnahmen sind sehr dringend und kurzfristig auszuführen. Im Sinne von Sofortmassnahmen sind eventuell durch provisorische lokale Reparaturen weitere Schäden zu verhindernMittelfristig:Die Massnahmen sind mittelfristig erforderlich.Langfristig:Die Massnahmen können langfristig geplant werden.-:Es ist keine Massnahme notwendig.
PROBLEM
String
Dieses Attribut soll die Genauigkeit bezüglich Leitungskataster und Kanalinspektion darstellen. Da die Plangrundlagen resp. auch die Kanalinspektionspläne Differenzen aufweisen, konnten nicht alle genau zugeordnet werden. Aus diesem Grund wurde diese Spalte neu zugeteilt und mit folgenden Attributen eingeteilt:OK Diese Haltung konnte genau zu geordnet werden. Abkl. Diese Haltung sind bezüglich der Lage und Länge Unstimmigkeiten vorhanden und sollten daher vor einer Sanierung der Haltung nochmals abgeklärt werden
ROHRZUSTAN
String
gutzufriedenstellendmangelhaftschlechtunbekanntEs ist durchaus möglich, dass eine Haltung mit gutem Rohrzustand über Einzelschäden der Priorität I oder II verfügt und dadurch budgetrelevant wird.
SPUEL_INFO
String
Die wichtigsten Vorgaben zur Hochdruckreinigung wurden in den Zieldefinitionen des Unterhaltskonzeptes formuliert. Es versteht sich von selbst, dass die Rei­nigung jeweils abschnittsweise in Fliessrichtung erfolgen soll. Je schlechter der Rohrzustand desto geringer der Spüldruck an der Düse. Aus dieser Zieldefinition wurden folgende Attribute vergeben:Spüldruck gemäss VSU/VSA RichtwerttabelleReduzierter SpüldruckStark reduzierter SpüldruckBesondere Verhältnisse, Siehe Details