Kanton Zürich
Geographisches Informationssystem GIS-ZH
GeoLion: Geodatenkatalog / Geometadaten

Geodatensatz
Waldreservate
Verantwortlich für Geodaten
Amt für Landschaft und Natur
Abteilung Wald
Charles Henry
Weinbergstrasse 15
8090 Zürich

Tel: +41 43 259 27 48
Tel direkt: +41 43 259 27 43
E-Mail: charles.henry@bd.zh.ch
www: http://www.wald.kanton.zh.ch
Zuständig für Geometadaten
Amt für Landschaft und Natur
Abteilung Wald
Charles Henry
Weinbergstrasse 15
8090 Zürich

Tel: +41 43 259 27 48
Tel direkt: +41 43 259 27 43
E-Mail: charles.henry@bd.zh.ch
www: http://www.wald.kanton.zh.ch
GIS-ZH Nr.
46
Bezeichnung
Waldreservate
Kurzbeschreibung
Waldreservate sind grössere vertraglich geschützte Waldgebiete, in denen man entweder ganz auf Nutzung und Eingriffe verzichtet (Naturwaldreservate) oder durch gezielte Massnahmen bestimmte Arten und Lebensräume fördert (Sonderwaldreservate).
Beschreibung
Naturwaldreservate sind Waldflächen, welche durch Verträge oder Schutzverordnungen langfristig geschützt, der Bewirtschaftung und Pflegeeingriffen entzogen und den Alterungs- und Zerfallsprozessen überlassen werden. Dadurch erhöht sich der Alt- und Totholzanteil und die Strukturvielfalt, welche spezialisierten Tier- und Pflanzenarten Lebensraum bieten. In Sonderwaldreservaten sind gezielte Eingriffe zur Biodiversitätsförderung erlaubt.
Die Basis für die Ausscheidung von Waldreservaten im Kanton Zürich bildete das vom Bund genehmigte kantonale Waldreservatskonzept aus dem Jahre 1999.
Das Minimale Geodatenmodell (MGDM) Waldreservate des Bundes definiert die Waldreservatsabgrenzung, regelt Struktur und Inhalt der Geodaten und gibt die Schnittstelle für den Datenaustausch vor. Es wurde 2014 in der Version V1.0 verabschiedet. Die Kriterien des MGDM erlauben es dem Kt. Zürich, zusätzlich zu den vertraglich geschützten Waldreservaten auch bestimmte Schutzverordnungsobjekte als Sonderwaldreservate anzurechnen.
Geokategorien / Themen
Wald, Flora, Fauna; Natur- und Landschaftsschutz;
Schlüsselwörter
Naturwaldreservate, Sonderwaldreservate, Nutzungsverzicht, langfristiger Schutz, MCPFE, Walddynamik
Geodaten aktueller Stand
24.05.2012
Nachführungstyp
nach Bedarf
Bearbeitungsstatus
komplett
Geometadaten letzte Änderung
18.10.2017
Geographisches Gebiet / Ausdehnung
Kanton Zürich
Referenzsystem
CH1903+_LV95
Erfassungsmassstab
1:2500
Lagegenauigkeit
1.0 [m]
Darstellungstyp
Vektor
Datenformat
ESRI ArcSDE-Layer
Geobasisdaten - ID
160 Gbdii
Rechtliche Grundlagen
Gesetzestyp
Referenznummer
Titel
Erlassdatum
nationales Gesetz
SR 921.0 Art. 20 Abs. 4
04.10.1991
nationale Verordnung
SR 921.01 Art. 41
30.11.1992
kantonales Gesetz
LS 921.11 § 9 Abs. 2
28.10.1998
Geobasisdaten - Klasse
II Bundesrecht / Kantonszuständigkeit
Anhang KGeoIV
Anhang 1
Zugangsberechtigungsstufe
A
Freie Nutzung und Weitergabe
Ja
Download-Dienst
Ja
OGD-Geoshop
Nein

Geodatenbezug
mit Bestellformular / Nutzungsvertrag: Geodatenshop GIS-ZH
46 Waldreservate mit:
- 46.2 Waldreservate
Datenerfassung
Die Reservatsperimeter wurden anhand des ÜP 2500 digitalisiert, mit Angaben aus den Bestandeskarten (wo vorhanden betrieblich, sonst aus Luftbildkartierung) und mit den Flächen der Waldgesellschaften aus der Vegetationskundlichen Kartierung von 1987 verschnitten
Datengrundlage
Die Perimeter beruhen auf den Vereinbarungen zwischen ALN, Abt. Wald, FNS und den Waldeigentümern.
Bemerkungen
Pfad Projektverzeichnis: G:\WAL\GIS\dgis\Daten\Projekte\p2000_mdm_wres
Provisorische Modellierung Waldreservatsflächen z.h. Bund: G:\WAL\GIS\dgis\Daten\Projekte\p2000_mdm_wres\tbox\modelle\modell_waldreservate_bund. Die Struktur orientiert sich am, MDM-Entwurf, Version 9.
GIS-ZH Nr.
46.2
Beschreibung
Die FC enthält die Natur-, Sonderwald- und ETH Reservate (entsprechend dem Waldreservatskonzept des Kantons Zürich 1999). Wo vorhanden sind die Reservate inkl. Zonen erfasst. Diese FC ist die publizierte Version der aktuell nachgeführten FC ALN_WALD.WALDRESERVATE_F
Geometrietyp
Fläche
Pfad\Filename
GISZHPUB.WALD_WALDRESERVATE_F
Sichtbarkeit
Internet mit Datendownload
Name
Typ
Einheit
Beschreibung
RESKEY
Short Integer
"Reservatsschlüssel" (zum Joinen der Tabelle tWres_ZH G:\WAL\GIS\pgis\Daten\Kanton\K4_Waldreservate\views\WRES.mdb\tWres_ZH
RESKEY wird berechnet aus Forstkreis * 100 + fortl. Nummer aus WRKZ_ZH_99.WRESID
RESNAME
String
Name des gesamten Reservates
RESTYP
String
Waldreservatstyp-Code der Abt. Wald, Werte:
NWR = Naturwaldreservat
SWR = Sonderwaldreservat
ETH = ETH-Reservat
SWRX = Sonderwaldreservat X
UEZ = Übergangszone
NWRETH = Naturwaldreservat ETH
SWRETH = Sonderwaldreservat ETH
BUS = Bachuferschutz
LIWA = Lichter Wald
RESZONE
String
Reservatszonen (Unterteilung bei neueren Reservaten in Zonen z.B. im Waldreservat Sihlwald), Werte:
KEZ = Kernzone
FWE = freie Waldentwicklung
SIC = Sicherheitszone
NAB = Nachbarschaftszone
SON = Sonderwaldreservat
OFF = offene Flächen
RESZONE_TXT
String
Textlicher Beschreib der Reservatszone
SHAPE
Shape
STAND
String
Kommentar zu Attribut Status; zeitlicher Stand der Beurteilung ??
STATUS
Short Integer
Status des (gesamten) Reservates, Werte:
0 = unbekannt
7 = nicht festgesetzt, Übergangsregelung
8 = festgesetzt, Vertragsanpassung pendent
9 = festgesetzt
VERTRAGSBEGINN
Date
Vertragsbeginn oder Gültigkeitsbeginn (bei SVO)
VERTRAGSENDE
Date
Vertragsende oder Gültigkeitsende (bei SVO), Werte:
z.B. "31.12.2053"
bei SVO immer "unendlich" dies wird durch das fiktive Datum "31.12.2999" symbolisiert (entspricht Maximalwert interlis.XMLDATE)
WALDRESERVATE_ID
Long Integer
Primärschlüssel der FC (wird manuell ausgefüllt)
BEMERKUNGEN
String
enthält zusätzliche unstrukturierte Informationen zur Waldreservatsfläche (z.B. NLS Sihlwald, neuer Perimeter
oder: Waldreservat Kyburg, Variante1 (Stand: Okt. 00) als Diskuss.grundlage oder : Naturwaldreservat Bärtobel, (Eigt. Pro Natura und Kantag)
LMUTDAT
Date
Datum der Erstellung oder Mutation des Records
MCPFE_CODE
String
Code zur Kennzeichnung der 3 internationalen Schutzflächentypen bezgl. Massnahmen, Werte:
e1 = keine direkten Massnahmen
e2 = minimale Interventionen
e3 = Biodiversitätsförderung durch gezielte Eingriffe

Herleitung:
Selektion 1: [RESTYP] = 'NWRETH' OR [RESTYP] = 'NWR' OR [RESTYP] = 'ETH' --> MCPFE_CODE = e2
Selektion 2 : [RESTYP] = 'BUS' OR [RESTYP] = 'LIWA' OR [RESTYP] = 'SWR' OR [RESTYP] = 'SWRETH' OR [RESTYP] = 'SWRX' --> MCPFE_CODE = e3;
NWR_NR
String
Ursprüngliche Bezeichnung der Reservatsnummer im Konzept 99 und Objektblättern
entspricht RESKEY aber mit römischer Zahl für FK
OBJECTID
Long Integer