Kanton Zürich
Geographisches Informationssystem GIS-ZH
GeoLion: Geodatenkatalog / Geometadaten

Geodatensatz
Bodenkartierung der Landwirtschaftsflächen
Show image
Verantwortlich für Geodaten
Amt für Landschaft und Natur
Fachstelle Bodenschutz
Alexander Lehmann
Walcheplatz 2
8090 Zürich

Tel: +41 43 259 32 78
Tel direkt: +41 43 259 31 84
E-Mail: alexander.lehmann@bd.zh.ch
www: http://www.bodenschutz.zh.ch
Zuständig für Geometadaten
Amt für Landschaft und Natur
Fachstelle Bodenschutz
Alexander Lehmann
Walcheplatz 2
8090 Zürich

Tel: +41 43 259 32 78
Tel direkt: +41 43 259 31 84
E-Mail: alexander.lehmann@bd.zh.ch
www: http://www.bodenschutz.zh.ch
GIS-ZH Nr.
92
Bezeichnung
Bodenkartierung der Landwirtschaftsflächen
Kurzbeschreibung
Qualitative Beschaffenheit der landwirtschaftlich genutzten Flächen. Natürliche bodenkundliche Verhältnisse, Beurteilung bzgl. landw. Nutzungseignung und Risiko für Nährstoffverluste sowie zugehörige Bodenprofil-Datenbank. Erhebungen 1989-96.
Beschreibung
Bodenkarte:
Kartiert wurden die landwirtschaftlich genutzten Flächen (Landwirtschaftszone, Freihalte- und Reservezonen soweit landwirtschaftlich genutzt). Nicht kartiert wurden Wald, Naturschutzgebiete, Bauzonen und Siedlungsgebiet. In der Bodenkarte sind ausser dem Bodentyp nach der schweizerischen Systematik folgende Eigenschaften des Bodens erfasst und dargestellt: Wasserhaushalt, pflanzennutzbare Gründigkeit, Bodenskelett und Feinerdekörnung. Das Rückhaltevermögen für Nährstoffe (Kationenaustauschkapazität) und die biologische Aktivität sind von den im Feld erhobenen Bodenwerten abgeleitet worden. Zusätzlich zu den Bodeneigenschaften sind auch die Standortfaktoren Geländeform und Hangneigung sowie klimatisches Nutzungsgebiet angegeben.

Landwirtschaftliche Nutzungseignungskarte:
Die Nutzungseignungskarte weist die standortgerechte landwirtschaftliche Nutzungseignung in 10 Eignungsklassen aus, unter Angabe des limitierenden Standortfaktors. Die Nutzungseignungskarte soll dem landwirtschaftlichen Bewirtschafter und Berater als Hilfsmittel dienen, um für den entsprechenden Betrieb einen standortgerechten Pflanzenbau zu realisieren. Ferner bildet diese Karte eine Grundlage für Orts- und Regionalplanung, z.B. für die Ausscheidung von Fruchtfolgeflächen.

Risikokarte für Sicker- und Abschwemmverluste von Pflanzennährstoffen:
Das Ziel der Risikokarte ist in erster Linie die Unterstützung der pflanzen- und umweltgerechten Anwendung flüssiger Hofdünger. Die entsprechende Beurteilung der standörtlichen Verhältnisse (Boden­eigenschaften und Hangneigung) und deren kartographische Darstellung ermöglicht den Landwirten ein Hilfsmittel sein, die Gefahren der Nährstoffauswaschung und -abschwemmung beim Ausbringen von Gülle zu erkennen. Hauptkriterien für die Risikobeurteilung sind Filtrations- und Adsorptionsvermögen des Bodens bzw. Gefahr der Versickerung von Nährstoffen in den Untergrund sowie Hangneigung und Einsickerungseigenschaft des Bodens bzw. Gefahr der oberflächlichen Abschwemmung von Nährstoffen. Diese beiden Grössen sind wiederum abhängig von einer Vielzahl weiterer Faktoren, wobei zwischen fixen (z.B. Gründigkeit, Topographie) und variablen (z.B. momentaner Oberflächenzustand, Bodenbearbeitung, Witterung) unterschieden wird.




Geokategorien / Themen
Landwirtschaft; Umweltschutz, Lärm; Boden;
Schlüsselwörter
Boden Bodenkarte Landwirtschaft landwirtschaftliche Nutzung Naturschutz Umweltschutz Gewässerschutz Dünger düngen
Geodaten aktueller Stand
31.12.1996
Nachführungstyp
nicht geplant
Bearbeitungsstatus
komplett
Geometadaten letzte Änderung
09.10.2017
Geographisches Gebiet / Ausdehnung
Kanton Zürich
Referenzsystem
CH1903+_LV95
Erfassungsmassstab
1:5000
Lagegenauigkeit
5.0 [m]
Darstellungstyp
Vektor
Datenformat
ESRI ArcSDE-Layer
Geobasisdaten - ID
14-GIS-ZH
Anhang KGeoIV
Anhang 3
Zugangsberechtigungsstufe
A
Freie Nutzung und Weitergabe
Ja
Download-Dienst
Ja
OGD-Geoshop
Nein

Geodatenbezug
mit Bestellformular / Nutzungsvertrag: Geodatenshop GIS-ZH
92 Bodenkartierung der Landwirtschaftsflächen mit:
- 92.1 Bodenkartierung der Landwirtschaftsflächen
Datenerfassung
Die Kartierung wurde nach der Methode der Eidg. Forschungsanstalt für Agrarökologie und Landbau FAL durchgeführt (heute: Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon, ART).

1. Als Arbeitsgrundlagen dienten der Übersichtsplan 1:5'000 des Kantons Zürich, Zonenpläne, thematische Karten (Klima und Geologie) und Luftbilder.

2. Begehungen im Gelände und die Auswertung von Luftbildern lieferten ein Bild der relevanten Bodenbildungsfaktoren und der zu erwartenden Bodenformen. Diese wurden auf einer Konzeptkarte dargestellt und darauf basierend Standorte für repräsentative Bodenprofile ausgewählt. Die Profile wurden bodenkundlich untersucht und klassifiziert. Zusätzlich wurden Bodenproben entnommen und im Labor analysiert.

3. Basierend auf der Konzeptkarte und den Profilbeschreibungen erfolgte anschliessend die Detailkartierung. Dabei wurden die Bodeneinheiten im Gelände abgegrenzt und beschrieben (Bodenformen bzw. Lokalformen).

Landwirtschaftliche Nutzungseignungskarte:
Ausgehend von den im Feld erhobenen Boden- und Standorteigenschaften wurde eine Nutzungeignungsklasse zugeordnet. Kartiereinheiten, deren Bodenverhältnisse mit zwei oder drei Lokalformen beschrieben sind (Komplexe), wurden meist nach der dominierenden Lokalform beurteilt. Bei besonderen lokalen Bedingungen erfolgte die Beurteilung einzelfallweise nach dem Ermessen des Kartierers.

Risikokarte für Sicker- und Abschwemmverluste von Pflanzennährstoffen:
Die Bestimmung der Risikostufe erfolgte aufgrund der im Feld erhobenen fixen Standortfaktoren Wasserhaushalt, Gründigkeit, Feinerdekörnung und Hangneigung sowie des klimatischen Nutzungsgebietes. Bei Kartiereinheiten, die zwei oder drei Lokalformen aufweisen (Komplexe), erfolgte die Einstufung entsprechend der Lokalform mit dem höchsten Risiko.
GIS-ZH Nr.
92.1
Beschreibung
Bodenkartierung der Landwirtschaftsflächen
Geometrietyp
Fläche
Pfad\Filename
ALN_FABO.BOKA_KEH_F
Sichtbarkeit
Internet mit Datendownload