Geodatensatz


Bundesinventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung





Kontakte

verantwortlich für Geodaten zuständig für Geometadaten
Amt für Raumentwicklung
Geoinformation
GIS-Koordination
Mathias Marti
Stampfenbachstrasse 12
8090 Zürich
Tel.: +41 43 259 30 22
Tel. direkt: +41 43 259 27 23
E-Mail: mathias.marti@bd.zh.ch
www: http://www.are.zh.ch
Amt für Raumentwicklung
Geoinformation
GIS-Koordination
Mathias Marti
Stampfenbachstrasse 12
8090 Zürich
Tel.: +41 43 259 30 22
Tel. direkt: +41 43 259 27 23
E-Mail: mathias.marti@bd.zh.ch
www: http://www.are.zh.ch
Geodatenbezug: Geodatenshop GIS-ZH / Geodatenshop AV

Inhalt / Identifikation

Titel Bundesinventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung
GIS-ZH Nr. 61
Kurzbeschreibung Inventar der Auengebiete von nationaler Bedeutung des Bundesamts für Umwelt (BAFU).
Beschreibung Auen sind als natürliche Lebensräume im Überschwemmungsbereich von Gewässern im Rückgang begriffen. Das wissenschaftliche Aueninventar wurde vom EDI im Mai 1981 in Auftrag gegeben und an der eidgenössischen Anstalt für das forstliche Versuchswesen (heute WSL) in der Forschungsgruppe Vegetationskunde erstellt. Gemäss Art 18a des Bundesgesetzes vom 1. Juli 1966 über den Natur- und Heimatschutz (NHG) - in Kraft seit dem 1. Februar 1988 - be- zeichnet der Bundesrat die Biotope von nationaler Bedeutung, bestimmt ihre Lage und legt die Schutzziele fest. Dies geschieht jedoch erst nach Anhören der Kantone. Als zweites Bundesinventar gemäss Art. 18a NHG setzte der Bundesrat 1992 das Bundesinventar der Auengebiete mit 169 Objekten in Kraft, welches in den Jahren 2001, 2003 und 2007 mittels dreier Ergänzungen komplettiert wurde. Zwischen 1995 und 1997 wurde das Inventar der Gletschervorfelder und alpinen Schwemmebenen (IGLES), als wissenschaftliches Inventar, die Grundlage der 1. Ergänzung erarbeitet.
Themen Natur- und Landschaftsschutz
Schlüsselwörter Inventar Auen Biotop Naturschutz

Datum / Nachführung

Datum aktueller Stand 01. 07. 2007
Nachführungtyp unregelmässig
Bearbeitungsstatus komplett

Ausdehnung / Referenzsystem / Massstab

Ausdehnung xy [m]
y Max.: 1295932
x Min.: 2485367x Max.: 2833843
y Min.: 1075264
Geographisches Gebiet Schweiz
Referenzsystem CH1903+_LV95
Erfassungsmasstab 1:25000
Lagegenauigkeit 5.0[m]

Datenformat

Darstellungstyp Vektor
Geometrietyp Fläche
Datenformat ESRI ArcSDE-Layer

Gesetzgebung

Geobasisdaten - ID
19
Gbdi
Rechtliche Grundlage(n)
Gesetzestyp Referenznummer Titel Erlassdatum
nationales Gesetz SR 451 Art. 18a Bundesgesetz über den Natur- und Heimatschutz (NHG) 01.07.1966
nationale Verordnung SR 451.31 Art. 1 ff. Verordnung über den Schutz der Auengebiete von nationaler Bedeutung (Auenverordnung) 28.10.1992
Geobasisdaten - Klasse I Bundesrecht / -zuständigkeit

Datenverteilung / Visualisierung / Zusatzinformation

Zugriffsberechtigung öffentlich
Anwendungseinschränkung Nutzungsbedingungen opendata.swiss: Freie Nutzung. Quellenangabe ist Pflicht. Kommerzielle Nutzung nur mit Bewilligung des Datenlieferanten zulässig.
Abgabeformat ESRI Shapefile (.shp),
Geodienste (inkl. GIS-Browser) show
Geodatenprodukte show
Lyr-files GISZHPUB.AUENGEBIETE_F.lyr
.mxd auen.mxd
Datenerfassung Das Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft erteilte der Firma Meteotest den Auftrag, die vorhandenen oder in Bearbeitung stehenden Inventare für die Aufnahme ins geographische Informationssystem aufzubereiten.
Grundlage für die Übernahme des Aueninventars bilden die Inventarblätter der Ordner gemäss Anhang 2 der Auenverordnung vom 28. Oktober 1992, die auf Kartierungen von 1991 beruhen. Für die digitale Umsetzung wurden die Daten manuell mit einem Digitizer vektorisiert. Jedem Auenobjekt wurde dabei eine Code-Nummer zugewiesen, die der Nummer des Objekts entspricht.
Die Objekte der Ergänzung 2001 stammen aus unterschiedlichen Erfassungen: Die Gletschervorfelder und alpinen Schwemmebenen wurden von der Firma Geo7 manuell ab Landeskarten 1:25'000 digitalisiert, analog den bisherigen Objekten. Für die revidierten Objekte FR/VD wurden die kantonalen Perimeter digital übernommen und integriert.
Die Objekte der 2. Ergänzung 2003 und der Revision von 2007 wurden vom Service conseils zones alluviales kartiert und am Bildschirm digitalisiert.
Datengrundlage Die Inventarblätter enthalten die wichtigsten geographischen Daten des Schutzobjektes, dessen Zusammensetzung und eine kartographische Darstellung des Perimeters. Die kartographische Darstellung erfolgte auf der Grundlage der Schweizerischen Landeskarte im Massstab 1:25’000.
Dokumentation (.html)

http://www.bafu.admin.ch/umwelt/12877/15716/15719/index.html?lang=de

Dokumentation (.pdf) au.pdf
Bemerkungen geocat.ch
opendata.swiss

Informationen über die Geometadaten

Geometadaten letzte Änderung 11. 05. 2017

Datenstruktur: Geodatenelemente (inkl. Attribute)

NameAuengebiete
GIS-ZH Nr.61.1
PfadGISZHPUB.BAFU\GISZHPUB.AUENGEBIETE_F
GeometrietypFläche
Sichtbarkeit internet
Attribute show

Pdf
Gbdi
Geodatensätze