Geodatensatz


Heuschrecken - Inventar des Kantons Zürich (1990/98)





Kontakte

verantwortlich für Geodaten zuständig für Geometadaten
Amt für Landschaft und Natur
Fachstelle Naturschutz
Andreas Lienhard
Stampfenbachstrasse 12
8090 Zürich
Tel.: +41 43 259 30 32
Tel. direkt: +41 43 259 49 84
E-Mail: andreas.lienhard@bd.zh.ch
www: http://www.naturschutz.zh.ch
Amt für Landschaft und Natur
Fachstelle Naturschutz
Andreas Lienhard
Stampfenbachstrasse 12
8090 Zürich
Tel.: +41 43 259 30 32
Tel. direkt: +41 43 259 49 84
E-Mail: andreas.lienhard@bd.zh.ch
www: http://www.naturschutz.zh.ch
Geodatenbezug: Geodatenshop GIS-ZH / Geodatenshop AV

Inhalt / Identifikation

Titel Heuschrecken - Inventar des Kantons Zürich (1990/98)
GIS-ZH Nr. 136
Kurzbeschreibung Im Jahr 1990 (Walter) wurden in 35 Gemeinden und in den Jahren 1997 bis 1998 (Wolf) in weiteren 15 Gemeinden verschiedene Flächen auf ihren Heuschreckenbestand untersucht.
Beschreibung Die Beobachtungen der Untersuchung von 1990 wurden in einer 4th-Dimension-Datenbank erfasst, während die Untersuchung von Wolf tabellarisch (Excel) festgehalten wurde.

Die untersuchten Flächen von Walter wurden auf Übersichtsplänen 1:5'000 eingezeichnet. Flächen mit geschützten Arten (1 bis 3 Artkombinationen) wurden als eigentliche Inventarflächen ausgeschieden, während die anderen Flächen nur in einem Untersuchungsperimeter zusammengefasst und nicht weiter differenziert wurden. Bei Wolf hingegen wurden nur die jeweiligen Perimeter durch die Form von natürlichen Inventarflächen oder durch die Angabe von Kreisradien erfasst.

Die Flächen von Walter wurden im GIS so gut als lesbar ab sehr schlechten schwarzweissen Übersichtsplan-Kopien digitalisiert. Die Flächen der Untersuchung Wolf wurden einerseits als Inventarflächen digitalisiert und andererseits durch die automatische Generierung von Kreisflächen gewonnen.

Die Attributschemen der zwei Erfassungen wurden zu einem Schema zusammengefasst und als neuer GIS-Punktdatensatz exportiert. Anschliessend wurde der GIS-Punktdatensatz soweit als möglich mit den Flächen verknüpft. Als Verknüpfungskriterien wurden die räumliche Überlagerung und/oder vergleichbare Attributwerte von nahe beieinander liegenden Objekten berücksichtigt.

Das Heuschreckeninventar besteht daher aus zwei Datensätzen sowie einer Beziehungstabelle zwischen Flächen und Artenbeobachtungspunkten:
• Inventarflächen
• Beobachtungspunkte in den Inventarflächen

Gemeinden Untersuchung Walter: Altikon, Bassersdorf, Benken, Boppelsen, Bülach, Bubikon, Dietlikon, Eglisau, Elsau, Embrach, Glattfelden, Gossau, Hausen a.A., Hinwil, Hombrechtikon, Humlikon, Hüntwangen, Illnau-Effretikon, Kleinandelfingen, Knonau, Laufen-Uhwiesen, Maur, Mönchaltorf, Oberglatt, Otelfingen, Rümlang, Schönenberg, Sternenberg, Uster, Volketswil, Wasterkingen, Weiach, Wetzikon, Will, Wila

Gemeinden Untersuchung Wolf: Bubikon, Dachsen, Dürnten, Fällanden, Flaach, Greifensee, Hombrechtikon (ohne Lützelsee und Umgebung), Illnau-Effretikon, Kleinandelfingen, Lindau, Marthalen, Ossingen, Rheinau, Schwerzenbach, Truttikon
Themen Wald, Flora, Fauna; Natur- und Landschaftsschutz; Umweltschutz, Lärm
Schlüsselwörter Heuschrecken

Datum / Nachführung

Datum aktueller Stand 31. 12. 1998
Nachführungtyp nicht geplant
Bearbeitungsstatus komplett

Ausdehnung / Referenzsystem / Massstab

Ausdehnung xy [m]
y Max.: 1283336
x Min.: 2669255x Max.: 2716900
y Min.: 1223895
Geographisches Gebiet Kanton Zürich
Referenzsystem CH1903+_LV95
Erfassungsmasstab 1:5000
Lagegenauigkeit 100.0[m]

Datenformat

Darstellungstyp Vektor
Geometrietyp kombiniert
Datenformat ESRI ArcSDE-Layer

Gesetzgebung

Geobasisdaten - ID

Datenverteilung / Visualisierung / Zusatzinformation

Zugriffsberechtigung öffentlich
Anwendungseinschränkung Open Data
Abgabeformat ESRI Personal Geodatabase (.mdb), ESRI Shapefile (.shp),
Geodienste (inkl. GIS-Browser) show
Geodatenprodukte show
Lyr-files HEUSCHRECKENINV_90_98_BEOB_P.lyr
HEUSCHRECKENINV_90_98_F.lyr
Datenerfassung Projektstart: Walter 1990, Wolf 1997 /
Projektende: Walter 1990, Wolf 1998 /

Grundlagen:
Probeflächen: ab sehr schlechten schwarz-weiss Kopien (1:5'000)
Beobachtungsdaten: keine Angaben

Die Digitalisierung erfolgte im Herbst 2002 im Auftrag der FNS durch die Firma Ernst Basler + Partner, Zollikon.
Geocat-Link
Cathead

Informationen über die Geometadaten

Geometadaten letzte Änderung 22. 01. 2014

Datenstruktur: Geodatenelemente (inkl. Attribute)

NameBeobachtungspunkte Heuschreckeninventar 1990/98
GIS-ZH Nr.136.1
BeschreibungBeobachtungen der Einzelarten als Inventarflächen-Referenzpunkt
PfadGISZHPUB.FNS_INVENTARE\GISZHPUB.HEUSCHRECKENINV_90_98_BEOB_P
GeometrietypPunkt
Sichtbarkeit internet
Attribute show
NameInventarflächen Heuschreckeninventar 1990/98
GIS-ZH Nr.136.2
BeschreibungInventarflächen (Kartierobjekte) zu den die Artvorkommen kartiert wurden
PfadGISZHPUB.FNS_INVENTARE\GISZHPUB.HEUSCHRECKENINV_90_98_F
GeometrietypFläche
Sichtbarkeit internet
Attribute show

Pdf Cathead
Geodatensätze