Geodatensatz


Inventar der Waldstandorte von naturkundlicher Bedeutung (WNB)





Kontakte

verantwortlich für Geodaten zuständig für Geometadaten
Amt für Landschaft und Natur
Abteilung Wald
Charles Henry
Weinbergstrasse 15
Postfach
8090 Zürich
Tel.: +41 43 259 27 48
Tel. direkt: +41 43 259 27 43
E-Mail: charles.henry@bd.zh.ch
www: http://www.wald.kanton.zh.ch
Amt für Landschaft und Natur
Abteilung Wald
Charles Henry
Weinbergstrasse 15
Postfach
8090 Zürich
Tel.: +41 43 259 27 48
Tel. direkt: +41 43 259 27 43
E-Mail: charles.henry@bd.zh.ch
www: http://www.wald.kanton.zh.ch
Geodatenbezug: Geodatenshop GIS-ZH / Geodatenshop AV

Inhalt / Identifikation

Titel Inventar der Waldstandorte von naturkundlicher Bedeutung (WNB)
GIS-ZH Nr. 113
Kurzbeschreibung Diese Ebene beinhaltet das Inventar der Waldstandorte von naturkundlicher Bedeutung, kurz WNB genannt.
Beschreibung Die Objekte des WNB-Inventars weisen besondere (seltene) standortgebundene Naturwerte von kantonaler Bedeutung auf. Meist liegt eine seltene Waldgesellschaft oder ein Lebensraum einer seltenen Pflanze oder eines seltenen Tieres vor. Mit der Aufnahme einer solchen Waldfläche ins Inventar zeigt die Behörde, dass sie den Standort aus kantonaler Sicht als naturkundlich bedeutsam beurteilt und dass der kartierte Naturwert erhalten bleiben muss. Insgesamt weist das Inventar 881 Objekte mit total 1’425 Teilflächen und einer Gesamtfläche von 6’185 ha aus – 12 % der Zürcher Waldfläche. Das Inventar stellt eine wichtige Grundlage für die Umsetzung des Naturschutzgesamtkonzeptes (RRB vom 20. Dezember 1995) im Wald dar.

Im WNB werden die Objektkategorien A und B unterschieden:

Die Objektkategorie A umfasst zum Zeitpunkt der Inventaraufnahme bereits bestehende Schutzflächen (Teilflächen), welche
- in rechtsgültigen Schutzverordnungen (SVO) mit der Waldschutzzone IV A belegt sind,
- als vertraglich gesicherte, kantonale Reservate (z.B. ETH-Reservat) gelten, oder
- in Inventaren von nationaler Bedeutung enthalten sind (Naturschutzzonen).

Die Objektkategorie B umfasst neu ausgeschiedene Teilflächen, die einen seltenen Naturwert zeigen. Dazu gehören:
- seltene Waldgesellschaften (selten gemäss definierten Flächenkriterien),
- seltene Pflanzen und Tiere (Rote Liste) und deren Lebensräume,
- besondere, seltene Biotopstrukturen (z.B. Feuchtgebiete, Felspartien, Rutschflächen, wilde Bachtobel)
- Bestände mit urwaldähnlichen Strukturen (z.B. unzugängliche, lange Zeit unbewirtschaftet gebliebene Gebiete), sowie
- seltene kulturbedingte Waldformen (z.B. Eichenwälder).
Nicht standortgebundene Naturwerte wie Altholzinseln und Laubmischwälder (auch wenn sie z.B. für den Vogelschutz wichtig sind), verbreitete Waldgesellschaften oder intensiv bewirtschaftete Waldformen (z.B. aufgewertete oder aufzuwertende Waldränder, Mittelwälder, Niederwälder) werden im WNB nicht ausgewiesen. Ausnahme: die Bestände sind gleichzeitig Lebensraum einer seltenen und/oder bedrohten Art.
Themen Wald, Flora, Fauna
Schlüsselwörter WNB

Datum / Nachführung

Datum aktueller Stand 31. 05. 2000
Nachführungtyp nach Bedarf
Bearbeitungsstatus komplett

Ausdehnung / Referenzsystem / Massstab

Ausdehnung xy [m]
y Max.: 1283336
x Min.: 2669255x Max.: 2716900
y Min.: 1223895
Geographisches Gebiet Kanton Zürich
Referenzsystem CH1903+_LV95
Erfassungsmasstab 1:5000
Lagegenauigkeit 1.0[m]

Datenformat

Darstellungstyp Vektor
Geometrietyp Fläche
Datenformat ESRI ArcSDE-Layer

Gesetzgebung

Geobasisdaten - ID
61-ZH
Gbdiv
Rechtliche Grundlage(n)
Gesetzestyp Referenznummer Titel Erlassdatum
kantonales Gesetz LS 700.1 § 203 Abs. 2 Gesetz über die Raumplanung und das öffentliche Baurecht (Planungs- und Baugesetz) (PBG) 07.09.1975
Geobasisdaten - Klasse IV Kantonsrecht / -zuständigkeit

Datenverteilung / Visualisierung / Zusatzinformation

Zugriffsberechtigung öffentlich
Anwendungseinschränkung Die Daten sind verwaltungsintern zugänglich. Die Abgabe an Dritte ist mit einem entsprechenden Abgabeverfahren über das GIS-Zentrum zu vereinbaren.
Abgabeformat ESRI Shapefile (.shp),
Geodienste (inkl. GIS-Browser) show
Geodatenprodukte show
Datenerfassung Die Grenzen wurden aus bereits bestehenden digitalen Flächendaten übernommen (Inventare von nationaler Bedeutung, kantonale Schutzverordnung, bestehende Reservate), extrahiert (Waldvegetationskarte) resp. mit hinterlegtem Übersichtsplan im Massstab 1 : 5'000 und unter Beizug der Nachführungsprotokolle der WNB-Objekte (Forstkreise 1 bis 8) und der digitalen Gemeindegrenzen (Stand 1996) bereinigt, arrondiert oder neu erfasst (Lebensräume seltener Pflanzen und Tiere, Waldbestände mit seltenen Biotopstrukturen, urwaldähnliche Waldbestände, seltene kulturbedingte Waldgesellschaften). Der gesamte Kanton Zürich ist flächendeckend vorhanden.
Datengrundlage Die Bearbeitung erfolgte aufgrund der "Arbeitsanleitung für die Ausscheidung der naturkundlich bedeutenden Waldobjekte im Kanton Zürich" (1993). Für die Arrondierung und die Beschreibung der WNB-Objekte wurden folgende Datengrundlagen und Informationsquellen benützt:

- Vegetationskundliche Kartierung der Wälder im Kanton Zürich (1984)
- Detailinventare von seltenen oder bedrohten Arten (z.B. Amphibieninventar 1984 und Reptilieninventar 1992) und Lebensräumen
- rechtskräftige kantonale Schutzverordnungen (berücksichtigt bis Juni 1999)
- Bundesinventare der Hoch- und Übergansmoore (1991), der Flachmoore (1998) und der Auengebiete von nationaler Bedeutung (1992)
- Verzeichnis der ETH-Reservate bzw. Reservatsverträge (Stand 1999)
- Inventar der Mittelspechtvorkommen im Kanton Zürich (1988)
- Inventarentwurf zu naturkundliche bedeutenden Waldobjekten (1988)
Bemerkungen Diese FC ist abteilungsintern unter ALN_WALD.WNB_F verfügbar
Mit Beschluss vom 1. Juni 2000 hat die Volkswirtschaftsdirektion das vorliegende Inventar im Sinne von § 203 Abs. 2 PBG festgesetzt. Damit wird das WNB für die Behörden verbindlich im Sinne, dass bei den verzeichneten Objekten die Schutzwürdigkeit vermutet wird. Die kommunalen und kantonalen Behörden sind verpflichtet, sich mit dieser Schutzwürdigkeit auseinanderzusetzen, z.B. im Rahmen ihrer planerischen (WEP, Ausführungsplanung) und wirtschaftlichen (Holznutzung) Tätigkeiten im Wald. Dabei ist sicherzustellen, dass der seltene Naturwert im Rahmen der Bewirtschaftung nicht verloren geht. Für Private entstehen durch die Festsetzung allein keine unmittelbaren Rechtswirkungen. Die Fläche steht also durch die Aufnahme ins WNB nicht automatisch formell unter Schutz. Dazu müssten die dafür vorgesehenen Mitwirkungsverfahren durchgeführt werden.
Geocat-Link
Cathead

Informationen über die Geometadaten

Geometadaten letzte Änderung 18. 05. 2015

Datenstruktur: Geodatenelemente (inkl. Attribute)

NameInventar der Waldstandorte von naturkundlicher Bedeutung (WNB)
GIS-ZH Nr.113.1
Beschreibungpublizierte FC auf GISZHPUB
PfadGISZHPUB.WALD_WNB_F
GeometrietypFläche
Sichtbarkeit internet
Attribute show

Pdf Cathead
Gbdiv
Geodatensätze